Naturschwimmbad Radnig

Die örtliche Bevölkerung war vom Konzept so begeistert, dass sie sogar selbst beim Umbau des Bades Hand anlegte.

Da das Alte Waldbad nicht mehr den technischen und hygienischen Anforderungen entsprach, entschloss sich die Gemeinde 1993 zum Umbau des Freibades zu einem Swimming-Teich.

Das bestehende Becken wurde auf die doppelte Größe erweitert und um einen ebenso großen Regenerationsbereich ergänzt. Zusätzlich wurde ein Wasserfilter und ein Flachwasserbereich für Kleinkinder errichtet, die betonierten Flächen durch Holzstege ersetzt und das Buffetgebäude renoviert. Die Erfahrungen seit der Eröffnung 1994 sind sehr erfreulich. Die Besucherzahlen sind gegenüber dem alten Waldbad um ca. 30 Prozent angestiegen. Der Betrieb ist kostendeckend, d.h. der Gemeinde entstehen keine Folgekosten. Das Naturschwimmbad Radnig ist zu einem In-Treffpunkt avanciert, weshalb das Buffet ganzjährig geöffnet ist. Im Winter wird der Teich zum Eisstockschießen und Eislaufen genutzt.

Kenndaten:
Baujahr            1994  
Wasserfläche  
Schwimmbereich  620 m2
  Regenerationsbereich
inkl. Pflanzenfilter
 670 m2
  Gesamt 1.290 m2
Wassertiefe  max. 2,5 m
Technische Ausstattung
  Pflanzenfilter  120 m2
  Pumpen  2
  Skimmer  6
Bauherr
  Stadtgemeinde Hermagor
  A-9620 Hermagor
  Tel. Hr. Ressi 04282/2333/14
Betreiber
  Verein Naturschwimmbad Radnig
  A-9620 Hermagor, Radnig 71
  Obmann Ing. Heinrich Walker
  www.hermagor.at
Planung
  Dipl.-Ing. Rudolf Wagner
Ausführung
  Biotop GmbH